Grün Resort Uluwatu: Unser Urlaub im Baumhaus-Paradies auf Bali

Ingesamt haben wir fast zwei Monate in Indonesien verbracht und waren neben Bali auch auf Nusa Lembongan und auf Lombok. Am Anfang der langen Reise haben wir eine Woche im neuen Grün Resort in Uluwatu auf Bali übernachtet.

In diesem Blog-Artikel berichte ich über meine Erfahrungen mit der Unterkunft, über den Pool, das Essen und die Umgebung mit vielen Stränden und Restaurants.

Zimmer im Grün Resort

Nach dem langen Flug von Frankfurt, den wir wie immer mit Meilen bezahlt haben, wollten wir erstmal nicht zu weit entfernt vom Flughafen in Bali übernachten. Die Autofahrt hat eine knappe Stunde gedauert.

Bei der Ankunft im Grün Resort in Uluwatu wurden wir an der Rezeption freundlich mit einem Tee empfangen. Anschließend bekamen wir den Schlüssel für unser Baumhaus mit der Nummer C2 und durften mit unserem Gepäck in ein Golf-Cart einsteigen.

Grün Resort Uluwatu Schlüssel Baumhaus C2

Der nette Mitarbeiter ist mit uns eine Runde über das Gelände gefahren und hat uns alles gezeigt, bevor er uns zum Baumhaus gebracht hat.

Grün Resort Uluwatu Treppen Baumhaus

Über eine Wendeltreppe gelangt man ins Haus und wir waren sehr beeindruckt. Neben dem Schlafzimmer mit hübschem Waschbecken gab es eine separate Dusche, ein gemütliches Wohnzimmer mit Sofa und sogar ein Esszimmer mit kleiner Küche.

Grün Resort Uluwatu Schlafzimmer

Aus allen Räumen hatten wir einen tollen Rundum-Blick ins Grüne. Das Highlight war aber die große Terrasse, wo man morgens einen ersten Kaffee trinken konnte. Hier waren die beiden hübschen Stühle zwar groß, aber ziemlich unbequem.

Grün Resort Terrasse

Das Schlafzimmer, die Küche und das Wohnzimmer hatten jeweils eine eigene Klimaanlage. In der Küche gab es einen Wasserkocher, einen Kühlschrank und ein Waschbecken.

Grün Resort Küche und Esszimmer

In der ersten Nacht wackelte plötzlich das ganze Baumhaus. Wir dachten, es wären vielleicht Affen über die Bäume aufs Dach gesprungen.

Transparenzhinweis

Dieser Artikel spiegelt ausschließlich meine persönlichen Eindrücke wieder. Das Hotel wurde regulär gebucht und bezahlt. Das Hotel wusste nicht, dass ich einen Artikel über den Aufenthalt verfasse. Wenn über die Links in diesem Artikel eine Unterkunft gebucht wird, erhalte ich eine kleine Vermittlungsgebühr. Der Preis ändert sich dadurch nicht.

Am nächsten Morgen erfuhren wir, dass es im Norden von Bali ein leichtes Erdbeben gegeben hatte. Glücklicherweise ist nichts schlimmeres passiert.

Grün Resort Uluwatu Baumhaus

Auf dem Gelände des Grün Resorts in Uluwatu verteilen sich ungefähr zehn Baumhäuser. Einige davon haben vermutlich Meerblick und sind deswegen etwas teurer.

Frühstück & Abendessen im Grün

Das Frühstück gab es in einem Restaurant auf dem Gelände. Hier war es schattig und man konnte sehr angenehm sitzen. Das Frühstück ist a la carte und es gibt ein paar warme und kalte Leckereien zur Auswahl.

Grün Resort Frühstück

Wie überall in Indonesien haben wir natürlich jede Menge Kokusnüsse getrunken, die man auch als Young Coconut bezeichnet.

Junge Kokosnüsse haben besonders viel Flüssigkeit, die mit steigendem Reifegrad weniger wird. Man kann das Kokoswasser direkt aus der Frucht mit einem Strohhalm trinken.

Grün Resort Kokosnuss

Grün Resort: Pool & Terrasse

Das Highlight im Grün Resort ist aber ohne Frage der Pool. Von den Baumhäuser gelangt man in wenigen Minuten zu Fuß auf einen kleinen Hügel mit herrlicher Aussicht aufs Tal und das Meer.

Grün Resort Uluwatu Pool

Hier oben befindet sich ein wunderschöner Infinity-Pool, an dem man problemlos einen ganzen Tag verbringen kann.

Im Hintergrund läuft entspannte Musik, die Sofas und Liegen sind sehr gemütlich und es gibt eine große Bar mit Restaurant, die sofort alle Wünsche erfüllt.

Grün Resort Uluwatu Sonnenuntergang

Besonders schön ist die Stimmung hier oben zum Sonnenuntergang. Wir hätte gedacht, dass es zu dieser Zeit sehr voll wird, neben uns waren aber höchstens noch fünf andere Personen. Das kann sich natürlich noch ändern.

Wir haben im Grün Resort nur ein einziges Mal zu Abend gegessen. Es gab viele westliche und einige lokale Gerichte auf der Karte. Der Wein war wie überall in Indonesien relativ teuer. Das Essen im Hotel war in Ordnung, aber kein Highlight.

Umgebung: Tipps für Uluwatu

An den anderen Abenden waren wir immer in Uluwatu unterwegs und haben in verschiedenen Restaurants gegessen. Vom Hotel kann man in rund 20 Minuten zu Fuß die ersten Restaurants in Uluwatu erreichen.

Alternativ bestellt man ein Taxi (Motorrad oder Auto) über die App Grab, die wir in Indonesien oft genutzt haben. Taxifahrten sind deutlich günstiger als in Deutschland, eine Fahrt auf dem Rücksitz eines Motorrads kostet meist nur wenige Cent.

Ours Restaurant

Eines unsere Lieblingsrestaurants war das Ours in Uluwatu: Neben leckerem Fisch und Risotto gab es hier auch Home-Made Pasta. Die Atmosphäre war sehr entspannt und gemütlich.

Ours Restaurant Uluwatu Bali

Drifter Surfshop

Absolut empfehlenswert ist auch der Drifter Surfshop in Uluwatu. Der Laden selbst ist wunderschön gestaltet, es gibt neben hochwertigen Surfboards auch viel Kleidung, Bücher und Bilder.

Der Surfshop hat auch ein Cafe und ein Restaurant, wo man sehr schön draußen vorm Laden sitzen kann. Oft gibt es Livemusik und natürlich leckeres Bier.

Drifter Surfshop Uluwatu

Alchemy Uluwatu

An einem Abend waren wir im Alchemy in Uluwatu: Eine Mischung aus spirituellem Veranstaltungsort, Lebensmittelladen und Restaurant.

Spätestens hier haben wir gemerkt, wie unfassbar modern und westlich Bali und insbesondere Uluwatu ist. So stylische und hippe Läden wie das Alchemy habe ich bisher weder in Berlin, Kopenhagen oder New York gesehen.

Dementsprechend waren hier die Preise für die durchaus leckeren, veganen und vegetarischen Gerichte auch etwas höher.

Alchemy Uluwatu Bali

Strände in Uluwatu

Wenn du auf der Suche nach schönen Stränden bist, solltest du unbedingt nach Uluwatu kommen. Es gibt hier nicht nur Strände zum Surfen, sondern auch zum Baden und Schnorcheln.

Melasti Beach

Oft sind die Strände auf Bali relativ dunkel, rund um Uluwatu hingegen ist der Sand meist goldgelb. Besonders gut hat uns der Melasti Beach gefallen.

Bei Ebbe zieht sich das Wasser ganz schön weit zurück, bei Flut kommen die kleinen Wellen bis zum Strand und man kann gut Tauchen und Schwimmen.

Melasti Beach Bali
Melasti Beach auf Bali

Am Melasti Beach in Uluwatu haben wir auch ein kleines, nettes Restaurant entdeckt: Le Club 22, das scheinbar zum angrenzenden Karma Beach Club gehört.

Le Club 22 Uluwatu Beach
Le Club 22 Restaurant

Padang Padang Beach

Sehr schön ist auch der Padang Padang Beach an der Westküste von Uluwatu. Hier handelt es sich um eine kleine Bucht, für die man ca. einen Euro Eintritt zahlen muss.

Nach ein paar Treppenstufen erreicht man den Strand und kann tolle Sonnenuntergänge bewundern.

Padang Padang Strand Sonnenuntergang

Bingin Beach mit Barbecue

Von hier aus lassen sich auch schöne Spaziergänge über die Felsen machen. Wir sind einmal bis zum Bingin Beach gelaufen und haben abends in einem Restaurant am Strand gegessen.

Lucky Fish Lounge am Bingin Beach
BBQ vor der Lucky Fish Lounge

Dort gab es ein großes Barbecue in der Lucky Fish Lounge mit frischem Fisch, den man vorher selbst aussuchen konnte.

Grün Resort und Uluwatu: Mein Fazit

Abgesehen vom wunderschönen Grün Resort kann ich auch Uluwatu als Ort auf Bali absolut empfehlen. Wir waren auch in Ubud, in Canggu, in Sidemen und auf Lombok, aber Uluwatu hat uns vom Gesamtpaket am besten gefallen.

Wer schöne Strände liebt und gern surft oder schwimmt, kommt hier absolut auf seine Kosten. Garniert wird das mit wunderschönen Cafés und Restaurants und einem ganz besonderen Surfer-Vibe.

Uluwatu ist allerdings auch, wie viele Orte auf Bali inzwischen sehr touristisch und kein Vergleich zu Ländern wie Sri Lanka.

Uluwatu Karte mit Highlights

Schreibe einen Kommentar