Meilen sammeln: Anleitung für Einsteiger

Ich habe schon als kleines Kind davon geträumt, einmal in der Business- oder Firstclass zu fliegen. Viele Jahre später habe ich etwas über sogenanntes Punkte-Hacking gelesen und mich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Heute fliege ich fast kostenlos in der Business-Class und mache für wenig Geld Urlaub an Traumzielen wie Sansibar, New York, Südafrika, Sri Lanka oder Thailand. 

Immer wieder fragen mich Freunde und Kollegen, wie das genau funktioniert. Nach dem vermutlich 53. Gespräch habe ich beschlossen, auf dieser Seite eine Anleitung zu schreiben und sie unter Freunden zu teilen. Jeder kann mit dieser Anleitung für wenig Geld ganz legal in der Business- oder sogar Firstclass fliegen.

Zusammenfassung

✈️ Einen Hin- und Rückflug in der Business Class gibts bereits ab 55.000 Meilen im Rahmen der sogenannten Meilenschnäppchen von Miles & More.

👩‍✈️Um diese Meilen zu sammeln, musst du nicht einen einzigen Flug absolvieren.

💳 Den Großteil dieser 55.000 Meilen kannst du über Willkommensgeschenke von Kreditkarten erreichen. Mit diesen Geschenken wollen die Anbieter Neukunden generieren.

🏪 Die restlichen Meilen kannst du über verschiedene Wege sammeln: Beim Einkaufen mit Payback-Coupons von Instagram, beim Onlineshopping oder mit Strom- und Gasverträgen.

↔️ Payback-Punkte lassen sich 1:1 in Miles & More-Meilen umwandeln.

Business Class (fast) kostenlos fliegen

Mit ein paar kleinen Tricks viele Punkte und Meilen sammeln ist kein neues Thema. Im Internet gibt es dutzende Seiten, die sich diesem Thema widmen. Ich habe damals über den sogenannten Points Guy gelesen, der dieses Prinzip in den USA angewendet hat. 

Aber auch in Deutschland gibt es einige Seiten übers Punkte sammeln. Diese Blogs richten sich in erster Linie an Menschen, die bereits mit dem Punkte-Hacking vertraut sind oder berufliche Vielflieger sind. Ich möchte auf dieser Seite eine Anleitung für absolute Anfänger erstellen, die vorher noch nicht mit diesem Thema in Berührung gekommen sind.

Einen Flug in der Business Class (Hin- und Rückflug) gibts ab 55.000 Meilen im Rahmen der sogenannten Meilenschnäppchen. In meiner Anleitung konzentriere ich mich auf Miles & More, das Prämienprogramm von Lufthansa und weiteren Airlines der Star Alliance. Dieses Meilenprogramm bietet für Anfänge und Flugreisen ab Deutschland die meisten und besten Optionen.

Vorteile der Business Class

Generell unterscheidet man zwischen Economy Class, Business Class und First Class. Je nach Airline und Flugstrecke kann es auch noch weitere Klassen geben, bei der Lufthansa z.B. die Premium Economy Class. 

Die größte und unterste Klasse ist die Economy Class. Die Sitzabstände sind hier am engsten und die Tickets am günstigsten. Die Business-Class ist schon ein himmelweiter Unterschied: Vor dem Abflug kann man das Gepäck am sogenannten Priority-Schalter abgeben, ohne lange in der Schlange zu stehen. Auch beim Sicherheitscheck gibts oft eine extra Schlange für Business-Passagiere. 

Die Wartezeit bis zum Flug verbringt man anschließend nicht am Gate, sondern in der sogenannten Business-Lounge. Dort gibt es viele gemütliche Sitzecken und kostenloses Essen und Getränke. Oft stehen mehrere, warme Gerichte und kleine Snacks zu Auswahl. An einer großen Bar sind kostenlose Erfrischungsgetränke, Bier, Wein und sogar Longdrinks wie Gin & Tonic erhältlich. 

Im Flugzeug geht der Luxus dann erst so richtig los: In der Business-Class im vorderen Bereich des Flugzeugs gibt es je nach Flugzeugmodell einen Handvoll großer, gemütlicher Sitze mit großen Abständen und viel Beinfreiheit. Schon vor dem Abflug wird ein Glas Champagner gereicht, anschließend kann man aus einer Speisekarte verschiedene Gerichte wie Rinderfilet oder vegetarische Alternativen auswählen. Das Essen wird auf hochwertigem Geschirr serviert und natürlich gibt es auch kleine Vor- und Nachspeisen. 

Abendessen in der Business Class

Nach dem Essen lässt sich der Business-Class-Sitz automatisch in ein vollständiges Bett verwandeln, wo man ausgestreckt ruhen kann, nachdem man vorher noch einen Film auf dem großen Bildschirm gesehen hat. 

In der Firstclass ist dann alles noch etwas exklusiver: Noch gemütlichere Sitze, noch besseres Essen und ein noch besserer Service. Bei der Lufthansa sind Langstreckenflüge in der Businessclass meist ab 2000 Euro aufwärts zu haben, oft kosten sie auch 3000 oder sogar 4000 Euro.

Mit den Tricks aus meiner Anleitung werden die Flüge komplett mit Punkten und Meilen bezahlt. Lediglich Steuern und Gebühren müssen bezahlt werden, die je nach Strecke zwischen 150 und 500 Euro liegen. Allerdings lassen sich inzwischen selbst die Steuern und Gebühren komplett mit Meilen bezahlen.

Wie viel Meilen für Business Class?

Nehmen wir als Beispiel einen Hin- und Rückflug mit Lufthansa in der Business Class von Frankfurt am Main nach New York für eine Person. Normalerweise zahlt man für diesen Flug 112.000 Meilen sowie eine Zuzahlung für Steuern und Gebühren von 362 Euro. Für so viele Meilen muss man ganz schön viel Fliegen oder lange Meilen sammeln.

Es gibt aber jeden Monat die sogenannten Meilenschnäppchen. Das sind Flüge mit Lufthansa, Eurowings, Swiss, Austrian etc. zu stark reduzierten Meilenpreisen.

Meilenschnäppchen Business Class Angebote

Flüge nach New York sind oft bei den Meilenschnäppchen vertreten, der Meilenpreis liegt dann nur noch bei 55.000 Meilen pro Person – also weniger als die Hälfte. Business-Flüge nach Dubai gibt es schon für 40.000 Meilen.

Die Zuzahlung von Steuern und Gebühren ist unverändert. Da diese Gebühren aber auch vom jeweiligen Flughafen abhängig sind, gibt es Strecken mit sehr günstigen Gebühren. Für einen Trip nach Sansibar in Tansania werden z.B. nicht mal 150 Euro fällig.

Unser Ziel fürs Meilenkonto sind also mindestens 40.000 Meilen, damit wir davon unseren ersten Business Class-Flug bezahlen können.

Wie kommt man schnell an Meilen?

Wie kommen wir nun an die benötigten 40.000 Meilen? Das ist einfacher als gedacht, auch ohne dafür um die Welt zu fliegen. Zuerst müssen wir uns natürlich ein Miles & More-Konto anlegen, damit wir die Meilen sammeln können. Die Registrierung ist kostenlos. Außerdem brauchen wir ein Payback-Konto, um damit Punkte im Supermarkt, Onlineshops etc. zu sammeln. 

Empfehlenswert ist außerdem eine Kreditkarte von Miles & More. Damit generieren wir nicht nur jede Menge Punkte als Willkommensgeschenk sondern schützen unsere Meilen auch vor dem Verfall. 

Es gibt viele Wege, an die benötigten Meilen zu kommen. Eine Beispielrechnung könnte so aussehen:

  • 15.000 Meilen: Willkommensbonus M&M Kreditkarten
  • 22.000 Meilen: Einkäufe des täglichen Lebens mit Payback-Punkten
  • 2000 Meilen: Zeitungsabo
  • 3000 Meilen: Kostenlose AMEX-Payback-Karte

…natürlich gibts noch unzählige andere Varianten, die Aufzählung soll lediglich ein Beispiel sein.

Meilen mit Kreditkarten sammeln

Das wichtigste Werkzeug für Meilensammler sind Kreditkarten. Neukunden sind für die Anbieter von Kreditkarten mega wichtig, deswegen werden diese mit Willkommensgeschenken überschüttet. 

Wir können also einfach 1-2 Karten beantragen, kassieren dafür einen Haufen Meilen und kündigen anschließend wieder. Die Beantragung ist zugegeben etwas nervig: Man muss zuerst ein Onlineformular ausfüllen und sich meist noch über einen kurzen Videochat identifizieren. Insgesamt kostet es 20 Minuten Zeit, aber wir wollen ja auch for free in der Businessclass fliegen.

Am sinnvollsten sind die Kreditkarten von Miles & More. Dafür bekommt man nämlich nicht nur Gratismeilen sondern auch einen Schutz vor Meilenverfall. Ansonsten lösen sich unsere gesammelten Meilen nämlich nach 36 Monaten in Luft auf. Obendrauf gibts pro 2 Euro Kartenumsatz noch 1 Meile gutgeschrieben.

Miles & More Gold-Card

Meilen sammeln mit Miles & More Kreditkarte Gold

Vorteile:

✈️ 4000 Meilen zur Begrüßung
💰 Meilen beim Bezahlen sammeln
⭐️ Unbegrenzte Meilengültigkeit
🚘 Gutschein für Avis-Mietwagen
🔒 Reiserücktrittsversicherung
🔒 Mietwagenversicherung
💲 Monatlicher Kartenpreis € 9,16
🌍 Auslandskrankenversicherung
😷 Quarantäneversicherung

Anzeige*

Bei den Kreditkarten von American Express gibts ebenfalls nette Willkommensgeschenke. Außerdem sammelt man mit jeder Kartenzahlung die sogenannten Membership Rewards. Die lassen sich in Payback Punkte umwandeln und die Payback Punkte wiederum in Lufthansa-Meilen.

Je nach Kreditkarten gibt es monatlich ein paar Euro Gebühren. Dafür bekommt man aber meist noch ein umfangreiches Versicherungspaket wie Auslandskrankenversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen oder Mietwagenversicherungen. Seitdem ich diese Karten habe, mache ich mir kaum noch Gedanken über Zusatzversicherungen für Reisen.

Payback-Kreditkarte: 3000 Meilen geschenkt

Gerade läuft eine Werbeaktion der Payback-Kreditkarte von American Express: Nur für die erfolgreiche Beantragung der Karte gibts 3000 Payback-Punkte geschenkt, die 1:1 in Meilen umgewandelt werden können. Das Beste: Diese Kreditkarte ist dauerhaft kostenlos.

American Express Payback-Karte

AMEX Payback Karte

Vorteile:

✈️ 3000 Punkte zur Begrüßung
💲 Kreditkarte dauerhaft kostenlos
💰 Punkte beim Bezahlen sammeln
⭐️ Unbegrenzte Punkte-Gültigkeit

Anzeige*

Meilen mit Payback-Punkten sammeln

Ein weiteres, wichtiges Tool zum Meilensammeln sind Payback-Punkte. Was kaum jemand weiß: Payback-Punkte lassen sich 1:1 in Meilen umwandeln, oft gibts sogar noch einen Bonus obendrauf. 

Mit normalen Supermarkt-Einkäufen z.B. bei REWE würde man allerdings Jahre brauchen, um nennenswerte Meilen zu generieren. Deswegen arbeiten wir mit Coupons, die uns die 15, 20 oder sogar 30fache Menge an Punkten bringen.

Diese Coupons werden täglich auf den Instagram-Seiten von Hedis Tauschfreunde oder Al Coupone (in den Stories)veröffentlicht. Einfach einen Screenshot machen und selber an der Kasse einscannen. 

Das geht aber nicht nur in Supermärkten wie REWE, Penny und Real sondern auch bei der Drogerie dm, bei Aral-Tankstellen und vielen Onlineshops. Für all diese Anbieter gibt es entsprechende Coupons um die Punkte zu vervielfachen.

So generieren wir mit unseren sowieso geplanten, alltäglichen Einkäufen locker vierstellige Punkte pro Monat und wandeln diese in Meilen um. 

Meilen bei Amazon sammeln

Seit Ende 2021 lassen sich auch beim Onlineshopping über Amazon jede Menge Punkte sammeln. Monatlich gibt es bestimmte Kategorien wie Elektronik oder Sport und Freizeit, in denen es 3fache Meilen gibt. Außerdem erhalten Amazon-Neukunden 2.000 Prämienmeilen und es gibt nochmal doppelte Meilen auf den gesamten, monatlichen Einkauf ab einem Einkaufswert von 500 Euro pro Monat.

Voraussetzung ist allerdings, dass du vor dem Einkauf diese Seite von Miles & More besuchst.

Meilen mit Zeitungsabos sammeln

Wer sowieso Zeitungen abonniert hat oder für die Eltern regelmäßig abschließt, sollte zukünftig damit Payback-Punkte sammeln. Für ein Jahresabo der HÖRZU gibt es beispielsweise 7500 Payback-Punkte oder 50fach-Punkte auf Zeitschriften wie Focus, Bunte, etc.

Bei Mietwagenbuchung Meilen sammeln

Bei vielen Mietwagen-Anbietern wie Sixt oder Hertz lassen sich mit jeder Buchung ordentlich Meilen sammeln. Eine weitere Möglichkeit ist das Portal „Hotels & Cars“ von Lufthansa. Dort sieht man sofort, wie viele Meilen es für eine Mietwagen- oder Hotelbuchung gibt.

Meilen für Mietwagen
Für diesen schmutzigen Mietwagen gabs viele Meilen

Generell lassen sich bei der Buchung von Mietwagen einige Euros sparen, die besten Tricks für günstige Mietwagen habe ich hier gesammelt:

Gesammelte Meilen einlösen

Du hast deine ersten 55.000 Meilen auf dem Konto von Miles & More? Herzlichen Glückwunsch! Dann ist es jetzt Zeit, deinen ersten Business-Flug zu buchen.

Zuerst schaut man auf der Meilenschnäppchen-Seite nach den jeweiligen Monatsangeboten. Im Filter gibt man als Buchungsklasse Business ein und schaut, welche Ziele angeboten werden. Klickt man auf ein Reiseziel, sieht man den Buchungs- und Reisezeitraum. Sprich: In welchem Zeitraum muss der Flug gebucht werden und in welchem Zeitraum muss die Reise angetreten werden. 

Es gibt die Meilenschnäppchen nicht nur von Lufthansa sondern auch von Swiss (mit Abflug aus der Schweiz), von Austrian Airlines (mit Abflug aus Österreich) oder von der Lufthansa-Tochter Eurowings-Discover. 

Meilen Business Class sammeln
Vorspeise in der Austrian Business-Class

Für die Buchung würde ich das Onlineportal von Miles & More empfehlen. Einfach einloggen und dann zuerst auf „Meilen einlösen“ und dann auf „Flüge“ klicken. Anschließend lässt sich Abflug- und Zielflughafen sowie das Reisedatum und die Buchungsklasse (Business) eingeben. 

Häufige Fehler beim Meilen einlösen

Es gibt beim Meilensammeln ein paar Anfängerfehler, vor denen ich dich an dieser Stelle bewahren möchte. 

Der größte Anfängerfehler ist es, die angesammelten Meilen für Flüge in der Economyclass auszugeben. Der Gegenwert für Meilen ist bei den Businessclass-Flügen einfach am besten. Sprich: Du bekommst viel mehr für deine Meilen. Es lohnt sich nicht, Eco-Flüge mit Meilen zu bezahlen. Mit etwas Recherche z.B. mit Google Flights kommst du besser weg, wenn du diese Flüge selber zahlst. 

Im sogenannten World Shop von Lufthansa lassen sich mit Meilen allerhand schöne und überflüssige Dinge kaufen. Auch hier ist der Gegenwert nicht sinnvoll, zudem sind die Preise in diesem Shop oft total überhöht. Kauf die Dinge lieber woanders, recherchiere die Preise und zahle nicht mit Meilen.

Warum diese Anleitung?

Warum habe ich mir die Mühe gemacht, diese Anleitung zum Meilensammeln zu verfassen? Wie oben bereits erwähnt, fragen mich regelmäßig Freunde und Bekannte, wie ich das genau mit diesen günstigen Business-Flügen hinbekomme. Nach der hundertsten WhatsApp-Nachricht habe ich beschlossen, eine offizielle Anleitung zu verfassen, sie mit meinen Freunden zu teilen und diese Anleitung regelmäßig zu aktualisieren.

Ein weiterer Grund ist: Nicht nur die Leser dieser Seite profitieren, sondern auch ich. Einige Links auf dieser Seite sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn darüber ein Produkt wie z.B. eine Kreditkarte beantragt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Und davon kann ich mir irgendwann ein Hotel im nächsten Urlaub gönnen. Der Preis für den Käufer bleibt dabei unverändert.